[Start] [Gästebuch] [Archiv] [Kontakt]

Wer auch bloggt:

[inga]
[rike]
[silke]

Wo's auch schön ist:

mein Engegement
meine Kirche
meine Uni
meine Musik
meine twitts

Wozu ich auch schreibe:

Kirchentag

Kirchentag? Nebensächlich.

Die vergangenen Tage waren viel mehr, und sowieso was anderes. Es ging für mich um mehr. Die erhofften Eindrücke und Anstöße zum Thema Glauben blieben größtenteils einfach aus. -Enttäuschung. Dafür hatte ich den Kopf mit viel anderem voll.
Über allem schwebte lange ein großes Gefühl des Allein gelassen fühlens.
Wer sind meine Freunde? Wonach suche ich sie (nicht) aus? Sind meine Kriterien die richtigen? Warum fühle ich mich so unverstanden? Liegt es an mir?
Erfahrungen vom Kirchentag sind diesbezüglich sowohl positive Erfahrungen, Bestätigung von Bauchgefühlen, aber auch Erlebnisse, die nachdenklich machen.
Ich bin gefragt. Aber warum werde ich nicht gefragt? Was schätzen die Leute eigentlich an mir? Ist es meine Persönlichkeit, oder ist es das was ich kann? Was ich mache? idealerweise eine Mischung. Kann ich Einfluss nehmen, welcher Teil in der Mischung dominiert? will ich das?
Warum kann ich meine Probleme so schwer mit jemandem teilen? Erfülle ich nur Erwartungen? Wirke ich wirklich so, als könnte ich einfach keine Probleme haben?
Und überhaupt: Wo steuere ich eigentlich hin? Weiß ich wirklich, was ich will? Will ich es wissen? Ist es besser, wen ichs nicht weiß? Ist es gut mich einfach treiben zu lassen? Dass das funktioniert weiß ich, aber wäre es nicht schön, eine genaue Vorstellung zu haben, wo's hin gehen soll? beruflich, Familiär,... ?
Klar, das "klappt schon" ist eine verlässliche Konstante in meinem Leben. Und darum bin ich gerade nach diesen Tage mehr als froh.
Auch hier eine intensive Erfahrung, auf die aber auch gut hätte verzichten können. Eine Erfahrung, die mit sich brachte, dass ich Menschen neu einschätze, ein paar mich überrascht haben, andere enttäuscht.

alles in allem waren die letzten Tage eine schwierige, aber trotzdem immer wieder erfüllte Zeit, mit Anstößen und Eindrücken, auf die ich hier gar nicht näher eingehen kann - die aber auch persönlich genug sind, nicht weiter in aller Öffentlichkeit breit getreten zu werden.

Die nächste Zeit wir sicherlich einige Antworten mit sich bringen, und die Zeit in Neuseeland ist einmal mehr als dringend benötigte Auszeit in den Fokus gerückt.
25.5.09 12:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de